Sockenstricken

  • 0

Sockenstricken

Sockenstricken

Wenke Berling lehrt das Sockenstricken
(von Cordula Fischer, entnommen aus der OTZ vom 2. Dezember 2017)

Zeulenroda-Triebes: „Ich versteh’s nicht“, sagt Helga Wagner. Die Ferse der rosafarbenen Babysocke will ihr nicht gelingen. Gut dass sie Hilfe bekommt. Wenke Berling zeigt ihr sowie Helga Heimer, Irene Umlauf und Birgit Staudt im Winkelmannschen Haus in Triebes, wie ihnen die Jojo-Ferse gelingt. Helga Wagner strickt die Socken für ihre zweijährige Tochter ihres Neffen. „Wenn ich es endlich kann, werden die Socken heute Nacht noch fertig“, sagt sie. Als wärmendes Weihnachtsgeschenk sind auch die wollenen Exemplare von Helga Heimer gedacht. Ich kannte vorher nur die Käppchen-Ferse. Es hat mich interessiert, eine andere Form der Ferse stricken zu können“, sagt sie.
Wenke Berling ist Mitglied im Verein Winkelmannsches Haus und bietet jedes Jahr im November den Handarbeitskurs an.“Es geht darum, heimatgeschichtliche Tradition zu erhalten. Dazu gehört auch das Stricken“, sagt sie. Es kommen immer interessierte Frauen, Anfängerinnen und alte Hasen wie Irene Umlauf und Helga Heimer. Selbst gestrickte Socken sind schöner als gekaufte: warm, schweißaufsaugend, einfach perfekt. Und wenn man sie doppelt strickt auch strapazierfähiger“, sagt Helga Heimer.

Foto:  Cordula Fischer

Socken stricken


Suche

Archiv

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen